fbpx

FAQ’S

FAQ’S (Häufig gestellte Fragen):

Da ich mit der Fotografie nur nebenberuflich aktiv bin, habe ich natürlich sehr viel weniger Abgaben als selbstständige hauptberufliche Fotografen. Zudem besitze ich ein kleines Home-Studio und spare so die Kosten für die Miete eines in der Regel nicht so günstiges Studios. Das Ganze gibt es natürlich nicht ohne Kompromisse. So biete ich nur bedingt Portraits-Shooting im Studio an, da dieses sehr klein ist und kann auch nur eine klar definierte Anzahl an Events im Monat fotografieren ... ... dafür aber halt zu einem deutlich niedrigeren Preis.

 

Mein Workflow ist sehr sicher und natürlich sind mir die letzten Jahre auch schon Fehler passiert, aber noch nie ist ein Foto unwiederruflich verloren gegangen. Meine Kameras Speichern die Fotos auf zwei Speicherkarten gleichzeitig. Dann werden alle Fotos direkt auf meinem Server KOPIERT, schon an dieser Stelle entsteht das erste Backup. Der Server  ist ebenfalls redundant, besitzt einen "Mülleimer" und wird im Verlauf durch Snapshots gebackuped. Ein Foto hier ungewollt zu löschen oder überspeichern ist quasi unmöglich. Der Server wird zugleich im Verlauf auf eine externe Festplatte (lokal), sowie verschlüsselt ortsfern gebackuped. Erst dann wird die Speicherkarte von mir formatiert. Damit wären alle Daten auch im Brandfall oder beim Wasserschaden sicher. Nun existieren mindestens 4 Kopien aller Fotos und sogar mindstens zwei Kopien der aussortierten Bilder.

 

Ein Treffen mit den Veranstaltern oder Models ist für mich sehr wichtig, da ich die Personen so ein bisschen kennenlernen kann. Außerdem können wir die vertraglichen Leistungen genau definieren und unsere Erwartungen aufeinander abstimmen.

Daher ist das Treffen auch immer Zwanglos und ohne Kosten! Nichts muss, aber alles kann.

 

Willkommen im Norden (südlicher Norden).

 

Ich muss zugeben, ich bin ein bisschen nerdy, wenn es um Kameraequipment geht. Ich benutze zwei Vollformat-Kameras, eine Spiegelreflexkamera Canon 5D sr mit unglaublichen 50 MPixel und eine spiegellose Sony Alpha 7 s ii für dunkle Momente. Als Objektive benutze ich am liebsten ein Weitwinkel- oder ein Porträt-Objektiv für die Canon, gerne aber auch das 70-200mm f/2,8 und ein Ultraweitwinkel- oder variables-Objektiv, welches bis in den Telezoom reicht. Alle Canon-Objektive sind mit der Sony aber kompatibel, sodass ich für jede Situation das richtige Setup habe. Zudem habe ich natürlich mehrere Blitzgeräte, welche alle auch Funk unterstützen sowie diverse Studiolampen. Als Speichermedien setze ich auf hochwertige LEXAR und Sony UHS-II Karten, welche alle Fotos und Videos von Ihnen sicher speichern.

Ich mache bei einem Event gerne auch mal mehr als 3000 Bilder, ein Teil des Entwicklungsprozesses ist es, nur die besten Fotos aus der Menge zu wählen. Alle Fotos, die ich aussortiere, kann ich nicht als repräsentative Arbeit bezeichnen. Also keine Sorge, ich bin sorgfältig mit meiner Auswahl. Ich schaue mir jedes einzelne Foto mehrfach an und überlege mir, ob ich es behalte oder nicht.

 
Jetzt Teile
error:
Kontakt hier